Das wichtigste auf einen Blick:


Details
Reise-Nr.: 17025
Datum: 22. - 29. September 2017
Länder/Regionen: Italien
Kosten: Fr. 1550.-
Einstiegsorte: Wil, St.Gallen, Gossau, Herisau, Rheintal, Buchs, Sargans, Walensee. Weitere Einsteigeorte sind nach Vereinbarung möglich
Weitere Informationen:
Belegung/Status: Leider ausgebucht!






Sardinien

Juwel am Mittelmeer

Kilometerlange Sandstrände wechseln mit bizarren Fels- und Klippenbuchten an den Küstenregionen, Korkeichen-Stämme der Gallura, leuchtend grüne Macchia,  sehenswerte Städte und kleine, beschauliche Ortschaften, sind nur wenige der Kostbarkeiten, welche uns unser einheimischer Radführer Sergio Sedda zeigen wird.


1. Tag, Freitag, 22. September 2017
Durch die kontrastreiche Landschaft Oberitaliens fahren wir an die Versiliaküste nach Livorno. Am Abend Bezug der Kabinen auf der Fähre.

2. Tag, Samstag, 23. September 2017
Am morgen früh erreichen wir Olbia, die Stadt an der Nordost¬küste Sardiniens. Fahrt entlang der Costa Smeralda, einem der wohl schönsten und bekanntesten Küstenabschnitte Sardiniens nach Baja Sardinia und dann bis Palau, ca. 40 km.

3. Tag, Sonntag, 24. September 2017
Die Insel La Maddalena: Genuss  auf der  Panora¬mastraße und weiter zur Nachbarinsel Caprera. Abendessen und Übernachtung in Palau, ca. 60 km.

4. Tag, Montag, 25. September 2017
Heute werden wir eine typische Nuraghe besuchen. Danach radeln wir über Land bis Luogosanto und werden ein landestypisches Mittagessen auf einem Agritourismo geniessen. Weiterfahrt an die Costa Paradiso bis zum sagenhaften Hotel Torreruja Relax & Spa auf der Isola Rosso, ca. 64 km.

5. Tag, Dienstag, 26. September 2017
Die Fahrt führt weiter entlang der Küste via Elefantenfelsen nach Castelsardo zum Mittagessen, ca. 30 km. Verlad der Räder. Nach einer Fahrt im Car vorbei an Porto Torres erreichen wir Stintino wieder mit den E-Bikes, ca. 32 km.

6. Tag, Mittwoch, 27. September 2017
Heute besuchen wir die Gefängnisinsel Asinara, geniessen die unbeschreiblich schöne Natur, Stille, weisse Esel und wilde Pferde, ca. 44 km.

7. Tag, Donnerstag, 28. September 2017
Mit dem Car geht es in die Gallura - die nördliche Bergwelt Sardiniens nach Tempio Pausania, das Städtchen mit Granitgestein, Korkeichen und Na¬tur pur! Weiter durch das Landesinnere fahren wir  zurück nach Olbia, wo wir am Abend auf die Fähre nach Genua oder Livorno einschiffen.

8. Tag, Freitag, 29. September 2017
Ankunft am Morgen und Heimreise im Car.


Programmänderungen vorbehalten!

 

Eingeschlossene Leistungen

  • Hin-und Rückreise im bequemen Car (Begleitung auf der Tour)
  • 5 Übernachtungen mit Halbpension
  • Begleitung auf den Touren
  • Velo- und Gepäcktransport
  • 2 x Übernachtung auf der Fähre mit 2 Bett-Innenkabinen
  • Velo-Tourenleiter Sergio Sedda
  • Passage La Maddalena (Hin-und Rückfahrt)
  • Strassengebühren


Zusätzliche Kosten

  • Einzelzimmerzuschlag Fr. 150.-
  • E-Bikes der Marke Flyer können bei uns gemietet werden, Fr. 195.-
  • Mittagessen
  • Abendessen auf der Fähre
  • Einzelbelegungs-Zuschlag Fährenkabine Fr. 100.-
  • Reiseversicherung obligatorisch 

 

 

Allgemeine Infos

 

E-Bike: 

Auf dieser Tour fährt jeder Gast mit seinem eigenen Elektrobike. Wir transportieren die Räder sorgfältig zum Bestimmungsort und wieder zurück im Reisecar oder Fahrradanhänger.

Bitte beachten Sie:  Wir setzen voraus, dass all unsere Gäste geübte Velofahrer sind! 

Die E-Bikes können auch über uns gemietet werden (Fr. 195.-pro Person und Woche)!

 

Velos:

In Ausnahmefällen ist es möglich, mit einem "normalen" Citybike oder Rennvelo mitzureisen. Die Voraussetzung dafür ist eine sehr gute Kondition und überdurchschnittliche Sportlichkeit!

Parkplätze:

Für Anreisende mit dem Auto stellen wir auf unserem Areal in Nesslau Gratis-Parkplätze zur Verfügung.

Oeffenlicher Verkehr:

Für Anreisende mit dem Zug besprechen wir vorgängig den am günstigsten gelegenen Bahnhof, möglichst nahe der Abfahrtsroute: rufen Sie uns an.

Abfahrtsroute:

Wir stellen in der Regel die Anfahrtsroute gemäss den Anmeldungen zusammen und es ist uns ein grosses Bestreben, die bestmögliche und schnellste Abfahrts- und Ankunftstour zu erarbeiten: keine lange Einsammlungs-Touren, bevor es Richtung Ferienziel geht...