Das wichtigste auf einen Blick:


Details
Reise-Nr.: 12017
Datum: 14. - 20. Juli 2012
Länder/Regionen: Schweiz
Kosten: Fr. 1150.-
Einstiegsorte: Wil, St.Gallen, Gossau, Herisau, Rheintal, Buchs, Sargans, Walensee. Weitere Einsteigeorte sind nach Vereinbarung möglich
Weitere Informationen:






Jura mit dem E-Bike


von Basel bis nach Genf


Die Jura-Route führt durch geheimnisvolle Landschaften, einsame, tannenbestandene Hochebenen und stille Täler mit quirligen Bächen. Auf einer einmaligen Route radeln wir abseits der Hektik durch weite Hügelzüge von Basel an den Lac Léman.

Entlang des waldreichen Grenzbaches La Lucelle führt die Jura-Route in die sanfte Hügellandschaft der Ajoie und über einen Pass ins mittelalterliche St-Ursanne am verborgenen Jurafluss Doubs. Auf der Hochebene der Franches Montagnes breitet sich eine weite ruhige Landschaft mit Wiesen, Tannen, weidenden Kühen und Pferden aus. Dazwischen der Kontrapunkt La Chaux-de-Fonds: die Metropole der Zeitmessung und städtisch-fideler Brennpunkt im kargen Hochland.

Mächtige Steinhäuser, pflanzenreiche Hochmoore mit sirrenden Libellen, würziger Vacherin Mont d'Or, das Absinth-geheimniss der grünen Fee, zierliche Musikdosen und zurückhaltende Uhrmachersleute - alles ist unter-wandert von geheimnisvollen Wasserläufen. Der kühle und klare Charme des Lac de Joux am Fusse eines riesigen Waldes, einsame Alpwirtschaften, elegante Linien kunst-voller Trockensteinmauern, dann zum stillen Parc jurassien vaudois mit seinen hunderten von Ameisenhaufen bis schliesslich hinunter in die Heiterkeit des Lac Léman.

 

1. Tag, Samstag, 14. Juli 2012: Anreise nach Basel

Anreise im Car bis nach Basel, dem Tor zum Jura.

 

2. Tag, Sonntag, 15. Juli 2012: Basel - St. Ursann, ca. 70 km

Den Pulsschlag Basels noch im Ohr, erklimmen wir die ersten Höhen des Juras, finden entlang des waldreichen schweizerisch-französischen Grenzbaches La Lucelle Ruhe und tauchen langsam in die sanfte Hügellandschaft der Ajoie ein, wo ennet der nächsten Jurakette am geheimnisvollen Jurafluss Doubs das mittelalterliche St. Ursanne wartet.

 

3. Tag, Montag, 16. Juli 2012:

St. Ursanne – La Chaux-de-Fonds, ca. 60 km

Aufstieg auf die Hochebene der Franches Montagnes, eine weite, ruhige Landschaft mit Wiesen, Tannen, weidenden Kühen und Pferden. Vorbei am dunklen Moorteich, hinauf zu Sonnenkraftwerk und pfeifenden Windrädern, gesäumt von flechtenbehangenen Bergahornen über den flachen Rücken des Mont Soleil zum Kontrapunkt La Chaux-de-Fonds, in die quicklebendige Metropole der Zeitmessung.

 

4. Tag, Dienstag, 17. Juli 2012:

La Chaux-de-Fonds – St.Croix, ca. 60 km

Der Neuenburger Jura: das einsame Beharren der mächtigen Steinhäuser, sirrende Libellen im Hochmoor Les Ponts-des-Martel bis zum Val-de-Travers.

 

5. Tag, Mittwoch, 18. Juli 2012: St. Croix – Lac de Joux, ca. 45 km

Dem Jura entrückt: Ste-Croix und L'Auberson, eine magisch-nostalgische Welt der Musikautomaten und Spieldosen. Nach der Ebene kommt Vallorbe, bevor im Hochtal der kühle und klare Charme des Lac de Joux einen Höhepunkt bildet: ganz oben Ameisenhaufen und kunstvoll gefügte Steinmäuerchen im stillen Parc jurassien vaudois.

 

6.Tag, Donnerstag, 19. Juli 2012: Lac de Joux - Genf, ca. 70 km

Schliesslich lässt es sich mühelos hinunter in die Heiterkeit des Lac Léman nach Nyon und Genf rollen.

 

7. Tag, Freitag, 20. Juli 2012: Heimreise

Wir geniessen eine Stadtführung in Genf und reisen dann gemütlich wieder ins Toggenburg.

 

Programmänderungen vorbehalten!

 

Eingeschlossene Leistungen

  • Hin- und Rückreise im bequemen Car
  • 6 Übernachtungen mit Frühstück
  • 6 Abendessen im Rahmen der Halbpension
  • Begleitung auf den Touren
  • Velo- und Gepäcktransport
  • Stadtführung in Genf


Zusätzliche Kosten

  • Einzelzimmerzuschlag
  • Flyer können bei uns gemietet werden (ca. Fr. 150.- pro Person)
  • Annullationsschutz obligatorisch (Fr. 47.- pro Person), ausser es ist eine private Versicherung vorhanden!

Beachten Sie dazu unsere Infos unter "Aktuell/Annullationsversicherung"
oder weitere Informationen auf unserer Internet-Seite unter "Kontakt/Partner/Link"

 

 

Allgemeine und wichtige Infos


E-Bike: 

Auf dieser Tour fährt jeder Gast mit seinem eigenen Elektrobike. Wir transportieren die Räder sorgfältig zum Bestimmungsort und wieder zurück im Reisecar oder Fahrradanhänger.

Bitte beachten Sie:  Wir setzen voraus, dass die TeilnehmerIn geübte Velofahrer sind!

 

Sie können bei uns Flyer mieten. Bitte rufen Sie uns an!


Velos:

In Ausnahmefällen ist es möglich, mit einem "normalen" Citybike oder Rennvelo mitzureisen. Die Voraussetzung dafür ist eine sehr gute Kondition und überdurchschnittliche Sportlichkeit!

Parkplätze:

Für Anreisende mit dem Auto stellen wir auf unserem Areal in Nesslau Gratis-Parkplätze zur Verfügung.

Oeffenlicher Verkehr:

Für Anreisende mit dem Zug besprechen wir vorgängig den am günstigsten gelegenen Bahnhof, möglichst nahe der Abfahrtsroute: rufen Sie uns an.

Abfahrtsroute:

Wir stellen in der Regel die Anfahrtsroute gemäss den Anmeldungen zusammen und es ist uns ein grosses Bestreben, die bestmögliche und schnellste Abfahrts- und Ankunftstour zu erarbeiten: keine lange Einsammlungs-Touren, bevor es Richtung Ferienziel geht...