Das wichtigste auf einen Blick:


Details
Reise-Nr.: 11039
Datum: 31. März 2010
Länder/Regionen: Schweiz
Kosten: Fr. 130.-
Einstiegsorte: Wil, St.Gallen, Gossau, Herisau, Rheintal, Buchs, Sargans, Walensee. Weitere Einsteigeorte sind nach Vereinbarung
Weitere Informationen:
Belegung/Status: Beide Fahrten sind leider ausgebucht!







Sensationell! 41.500 Zuschauer haben in der letzten Saison die „Kleine Niederdorfoper“ im Bernhard Theater Zürich gesehen. Nach 106 ausverkauften Vorstellungen und anhaltender Nachfrage stand schnell fest:

Die Kleine Niederdorfoper kommt wieder!

 

Informationen und Abfahrtszeiten unter :  071 994 10 50

 

Neues zusätzliches Datum wegen der grossen Nachfrage:

15. März 2011

 

Ab 18. Januar 2011 verkauft Heiri (Erich Vock) wieder sein Kalb, um das Nachtleben im Zürcher Niederdorf zu geniessen. So beginnt die berührende und unterhaltsame Geschichte und entführt uns in die Welt der Dirnen, kleinen Gauner und biederen Bürger.

Und alle treffen im „Lämmli", einem Etablissement mit Charme und Herz, zufällig oder absichtlich, voll Sehnsucht oder Neugier, aus Geldmangel oder um Geld zu beschaffen, aus Lust oder Frust zusammen. Wir begegnen dem naiven Ruthli (Viola Tami), das kurz vor seiner Hochzeit steht und plötzlich wieder seinem Verführer, dem Chansonnier André (Philippe Roussel) gegenüber steht. Der Serviertochter Irmeli (Maja Brunner), die ein grosses Herz hat und die Seele vom "Lämmli" ist. Oder der Varieté Sängerin Olly Moreen (Lea Hadorn), bei der es mit der Exotik nicht so weit her ist.


Paul Burkhards mitreissende Musik und das Buch der Kabarettlegenden Walter Lesch, Werner
Wollenberger und Max Rüeger machen die Kleine Niederdorfoper zum absoluten Highlight des musikalischen Dialekttheaters.


Alle wieder dabei!
Ausser dem im August verstorbenen Ueli Beck ist das gesamte Ensemble der letztjährigen
Niederdorfoper wieder mit dabei.


2 x Prix Walo
Die Produktion (Hubert Spiess & Erich Vock, spock productions gmbh) wurde 2009 mit dem Prix Walo in der Sparte „Theater & Musicalproduktionen“ ausgezeichnet. Erich Vock gewann für sein
„Bäuerlein Heiri“ den Prix Walo in der Sparte „Schauspieler“.


Mit bereits 25.000 verkauften Tickets stehen die Zeichen gut, dass die Erfolgsstory rund um die „Kleine Niederdorfoper“ auch 2011 weitergehen wird! Jässodu!