Das wichtigste auf einen Blick:


Details
Reise-Nr.: 08009
Datum:
Länder/Regionen: Schweiz
Kosten:
Einstiegsorte:
Weitere Informationen:






Die imposanten Seitentäler im unteren Wallis

Das Wallis ist eine von der Natur kunstvoll geschaffene Ferienkulisse: grandiose Berge und Gipfel soweit das Auge reicht. Als besonderen Blickfang: das Matterhorn.

Val d'Anniviers Grimentz

Die berühmten, von der Sonne schwarz gebrannten Getreidespeicher und die feurig roten Geranien sind zum Markenzeichen von Grimentz/ St-Jean geworden. Das Bürgerhaus aus dem XV. Jahrhundert ist die Seele des Grimentzer Lebens. Hier befindet sich auch der Keller mit den alten Eichenfässern, in denen der Gletscherwein reift. Der typische Walliser Charme macht aus Grimentz ein malerisches und authentisches Dorf auf 1'572m.

Die Staumauer von Emosson

Die in den Jahren 1967/ 75 erbaute Bogenstaumauer ist 554 Meter lang und 180 Meter hoch. Ihre höchste Erhebung liegt auf 1931,5 Metern ü.M. und weist eine Stärke von neun Metern auf. Die erste Etappe, die Standseilbahn Le Châtelard - Château d'Eau ist so steil, dass man glaubt, in einem Fahrstuhl direkt in den Himmel zu sausen. Mit 87% Steigung ist dieses Bähnchen mit den silbergrauen Wagen die steilste 2-Bahnen-Standseilbahn der Welt! Wer nach diesem Erlebnis eine kurze Atempause benötigt, kann tatsächlich aufatmen: Fast ebenwegs rattert die kleine Schmalspurbahn auf ihren 60 Zentimeter-Schienen der Bergflanke entlang zum Fusse der Staumauer von Emosson. Nur - wer wirklich aufatmen will, hüte sich, neben dem Bahntrasse nach unten zu blicken. Aber wer will bei der Aussicht, die sich nun eröffnet, schon nach unten schauen? Das Panorama vom Mont Blanc zeigt sich vollendet in voller Grösse! Und schon heisst es wieder "Umsteigen bitte!" - in die Minifunic, eine Art Liftkabine, die auf einer Schiene schnurgerade nach oben gleitet. Eine echte Bahn-Safari!

 

Das Lötschental

Im Oberwallis gelegen ist das Lötschental das grösste nördliche Seitental der Rhone. Es wird vom Fluss Lonza gebildet und liegt im Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn-Gebiet der Berner Alpen, das als Unesco Weltnaturerbe unter Schutz steht. Das Tal ist von mehr als zwanzig Dreitausendern umgeben.


1.Tag, 15. Mai 2008: Anreise ins Berneroberland

Anreise über Kandersteg mit Bahnverlad durch den Lötschberg nach Goppenstein. Den heutigen Nachmittag verbringen wir im Lötschental, erst gegen Abend reisen wir ins Rohnetal zu unserm Hotel in Sion. Zimmerbezug für die nächsten 3 Nächte.

2. Tag, 16. Mai 2008: Emosson Stausee

Heute erwartet uns ein ganz spezieller Tag: ab Sion reisen wir mit dem Car nach Martigny und beginnen gleich zu steigen: wir überqueren den Col de la Forclaz und fahren dann weiter Richtung Chamonix. In Le Chatelard verlassen wir den Car und lassen uns mit drei ganz verschiedenen Bahnen zu Stausee Emosson bringen. Diese Bahnfahrten werden zum ganz speziellen Erlebnis: mit einem schönen Spaziergang die herrliche Aussicht geniessen und dann im Restaurant auf der Staumauer einkehren. Später Rückfahrt nach Sion.

3.Tag, 17. Mai 2008: Val_d'Anniviers Grimentz Heute erkunden wir das wild romantische Val_d'Anniviers und besuchen die Bergdörfer Grimentz und Zinal. Allein die Fahrt durch dieses Tal ist eine Reise wert.

4. Tag, 18. Mai 2008

Auf unserer Heimreise ist eine klassische Pässefahrt ein Muss: so geniessen wir die Reise durch das Goms und dann die Überfahrten der Pässe Grimsel und Susten, bis wir dann mit vielen Eindrücken unserer schönen Schweiz wieder zuhause ankommen.

Eingeschlossene Leistungen

  • Reise im bequemen Car
  • 3 x Halbpension
  • Bahnverlad Kandersteg- Goppenstein
  • Standseilbahn/ Schmalspurbahn und Staumauerlift (Fr. 50.- pro Person) inklusive
  • Begleitung auf den Wanderungen

Zusätzliche Kosten

  • Einzelzimmerzuschlag
  • Bahnfahrten (Halbtax ist gültig)
  • Annulationsschutz